3 Etappe Memminger Hütte – Skihütte Zams

3. Etappe des E5: Madau – Zams

Die 3. Etappe des E5 Wanderwegs von Oberstdorf nach Meran startet beim Gasthof Hermine auf 1.308m. Die heutige Etappe dauert knappe 9 Stunden und verläuft von gemütlichen Madau über die Memminger Hütte und die Seescharte hinab nach Zams. Die Seescharte mit seinen 2.599m ist dabei der höchste Punkt der 3.Etappe des E5. Gerade bei schlechten Witterungsbedingungen wie Schnee oder Nebel sollte man diese Etappe nicht unterschätzen. Sollten Sie durch entsprechende Bedingungen nicht über die Seescharte kommen, dann können Sie diese Etappe auf mit dem Bus zurücklegen. Wie Sie am besten mit dem Bus von Madau nach Zams kommen erfahren sie hier.

Start der 3. Etappe in Madau

Gasthof-Hermine mit panorma

In den 20,00€ für das Matratzenlager im Gasthof Hermine, war das reichhaltige Frühstück sogar inbegriffen. So konnten wir uns vor dieser schweren Etappe mit Brot, Aufschnitt und Müsli stärken. Auch Saft und Kaffee gab es ausreichend dazu. Das Frühstück im Gasthof Hermine ist ab 07:30 Uhr möglich – auf Wunsch auch eher. Und so konnten wir uns gegen 08:15 Uhr auf den Weg Richtung Materialseilbahn machen.

Vom Gasthof Hermine zur Memminger Hütte

1 Stunde einwandern – dann geht’s zur Memminger Hütte

Richtung Memminger HütteDirekt gegenüber vom Berggasthaus Hermine führt ein kleiner Pfad runter zu einem wilden Bach. Dieser kleine Bach trägt den Namen Alperschonbach und wird in der nächsten Stunde öfters unseren Weg kreuzen. Der Weg hinab ist gerade bei Regen sehr matschig und rutschig. Hier sollte man gut aufpassen, wenn man nicht schon direkt nach dem Start der Etappe dreckig werden möchte!
Die nächsten Meter geht es dann relativ flach neben dem Bach her und Sie müssen sich den Weg durch öffnen eines Gatters „frei machen“. Nach ca. 20 Minuten folgen dann die ersten kleinen Anstiege auf einem breiten Schotter-Weg. Achtung: Sobald Sie den schmalen Trampelpfad verlassen, gibt es für einige Zeit kein Hinweis-Schild mehr zur Memminger Hütte, sondern nur noch zum Württemberger-Haus. Gehen Sie daher bis zur Lichtung und dann müssen Sie die Straße rechts bergauf nehmen. Dort ist dann erst wieder ein Schild zur Memminger Hütte zu sehen.
Nach einer knappen Stunde des Einwanderns kommen Sie zur Materialseilbahn der Memminger Hütte. Ab hier beginnt der schöne Aufstieg bis hin zur Seescharte. Es geht in Laufrichtung links über eine Brücke und der knapp 2 stündige Anstieg zur Memminger Hütte kann beginnen. Nun beginnt der anstrengende Teil der 3. Etappe des E5.

Aufstieg zur Memminger Hütte

Beginn des Anstieges zur Memminger Hütte

Der Aufstieg zur Memminger Hütte beginnt direkt nach der Überquerung des Alperschonbach mit einem Serpentinenartigen Weg, so dass sie sehr schnell an Höhe gewinnen. Nach ca. 1 Stunde bergauf wird es recht karg und Sie wandern bei mäßiger Steigung auf Geröll. Hierbei müssen Sie teilweise kleine Bäche mit Hilfe von Brücken überqueren. Der schmale Pfad windet sich nun immer wieder und man macht nur wenig Höhenmeter gut.
Die Memminger Hütte selber sieht man fast den kompletten Aufstieg über nicht. Erst kurz vorher sieht man die traditionelle Hütte inmitten eines wunderschönen Bergpanoramas.

Die Memminger Hütte

Die Memminger Hütte ist erreicht

Bei der Memminger Hütte auf 2.242 m angekommen, hat man gut 1/3 der heutigen Tour hinter sich. Um den Anstieg zur Seescharte mit vollen Speichern und Angriff zu nehmen, bietet es sich an, eine kurze Rast auf der Memminger Hütte einzulegen. Diese Hütte ist im Vergleich zur Kemptener Hütte viel gemütlicher und einladender. Leider konnten wir uns kein genaueres Bild von der kompletten Hütte machen, da der Wirt schon am sauber machen war. Trotzdem ließ er uns rein und wir tranken ein Glas Tee und aßen unserer Energieriegel. Der junge Hüttenwirt ist auch kurz vor Saison-Ende noch gut drauf. Der Preis für einen Liter Tee liegt dort bei 5,00€. Schild Memminger Hütte

Sollten Sie bei Ihrer E5 Alpenüberquerung planen auf der Memminger Hütte zu übernachten, dann empfiehlt sich ganz klar eine Reservierung. Denn die Memminger Hütte ist immer recht voll. Die Preise im Matratzenlager für Nicht- Mitglieder liegt derzeit bei 20,00€ ohne Frühstück. Eine aktuelle Preisübersicht finden Sie auf der Website der Memminger Hütte.

Von der Memminger Hütte gibt es einige andere Hütten, zu denen Sie wandern können. Sie können z.B. zur Augsburger-Hütte oder zur Ansbacher-Hütte. Wobei sich letztere eher an geübte Wanderer richtet. Da wir aber den E5 wandern wollen, ging es bei Neuschnee aber leichtem Sonnenschein weiter Richtung Seescharte.

Blick zurück Richtung Memminger Hütte

 

Grenzerfahrung auf der Seescharte

Blick von der Seescharte
Seescharte

Seescharte Richtung Zams

Von der Memminger Hütte geht es dann an einem wunderschönen Bergsee (Unterer Seewiesee) entlang welchen man quasi einmal umkreist. Nachdem wir eine vereiste Holzbrücke passiert haben, fängt auch schon der eigentliche Anstieg zur Seescharte an. Bereist von weitem kann man den Gipfel sehen und der Anstieg zieht sich doch ein bisschen.
Bei unserer Wanderung der 3. Etappe des E5, gab es am Morgen dieser Etappe knappe 50cm Neuschnee. Da dieser die Spuren der Wanderschulen wieder überdeckt hat, mussten wir uns selber einen Weg zum Gipfel suchen. Gerade bei diesen Witterungsbedingungen sollte man den Anstieg nicht unterschätzen und evtl. einen Tag auf die Bergschulen warten. Denn der Boden ist auf dieser Höhe teilweise schon gefroren und es geht an vielen Stellen steil bergab. Durch den Neuschnee dauerte der Aufstieg etwas länger als geplant und nach gut einer Stunde erreichten wir die letzten Meter der Seescharte, wo einem Stahlseile den Aufstieg erleichtern sollten.

Der lange, lange Abstieg nach Zams

Abstieg nach Zams

Oben auf 2.599m ist man erleichtert den höchsten Punkt der 3. Etappe des E5 gemeistert zu haben. Doch auch jetzt sollte man aufmerksam bleiben, denn der Abstieg ist nicht minder steil wie der Aufstieg. Dennoch sollte man sich die Zeit nehmen und hier oben einen Augenblick verweilen. Der Ausblick von fast 2.600 Metern Höhe Richtung Zams ist einfach unglaublich.
Der lange Abstieg nach Zams zieht sich über knappe 5 Stunden und man überwindet fast 1.800 Höhenmeter.
Im oberen Abschnitt ist es sehr steinig und steil. Später wird es etwas flacher und man kann über herrliche Wiesen und Graslandschaften wandern. Einige Gasthöfe liegen auf dem Weg, welche aber Mitte September leider alle schon geschlossen hatten. Die letzten zwei Stunden empfanden wir und etliche andere Wanderer auch als mit die zähesten Kilometer des kompletten E5. Der Weg zieht sich steil in Serpentinen hinab nach Zams. Doch man kommt diesem kleinen Örtchen augenscheinlich nicht wirklich näher.
Doch auch der längste Abstieg hat irgendwann mal ein Ende und so kamen wir knapp 4:30 Stunden nach Überquerung der Seecharte nun in Zams an. Die letzten Meter verliefen über einen Fahrradweg und einer Brücke über die Autobahn hinein nach Zams.
In Zams angekommen machen wir uns auf die Suche nach unserem Hotel und werden auch schnell fündig. Nach einer Dusche ging es direkt weiter ins nächste Restaurant um uns nach der 9-stündigen Wanderung ordentlich zu stärken

Ziel der 3. Etappe des E5 in Zams

Blick auf Zams

Die mit knapp 3.000 Einwohnern kleine Stadt Zams im Oberinntal verfügt über etliche kleine Pensionen. Zwar reservierten wir im Vorhinein ein Zimmer in einem Gasthof- mussten aber später erfahren, dass es etliche günstigere Zimmer mit besserer Leistung gab. Da die meisten kleinen Pensionen aber nicht in den großen Buchungs-Portalen aufzufinden sind, bietet es sich an vor Ort ein Zimmer zu buchen oder vorher die Touristen-Informationen fragen und über diesen Weg ein Zimmer zu reservieren. Für ein Zimmer inkl. Frühstück müssen Sie in Zams ca. 20 bis 30€ zahlen. Dabei haben Sie sogar bei vielen kleinen Pensionen die Möglichkeit Ihre komplette Wanderkleidung waschen zu lassen. Auch lässt es sich in Zams gut und preiswert Speisen. Gute Erfahrungen haben wir mit dem Restaurant Schmid gemacht, dort gibt es mehr als große und sehr sehr gute Pizza.

Kosten der 3. Etappe

  • Tee auf der Memminger Hütte = 5,00 €
  • Hotelzimmer inkl. Frühstück und W-LAN in Zams = 37,00 €
  • Abendessen inkl. Getränke in Zams = 17,00 €

Daten der Etappe:

  • Länge: 18 Kilometer
  • Dauer: 9:00 Stunden
  • Höhenmeter: 1.100 Hm
  • Höchster Punkt: Seescharte (2.599 m.)

Höhenprofil der Etappe:

Madau-Zams

Höhenprofil: Madau – Zams

weitere Etapen:

 

Login to your Account