Memminger Hütte (2.242 m.)

Memminger Hütte (2.242 m.)

Die Memminger Hütte liegt auf einer Höhe von 2.242m und liegt an einem der höchsten Berge der Lechtaler Alpen dem Parseier. Zudem ist er die zweite große Hütte auf der E5 Wanderung von Oberstdorf nach Meran. Die Memminger Hütte liegt auch auf dem Lechtaler Höhenweg und hat von Mitte Juni bis Ende September geöffnet.

Die Memminger Hütte wurde im Jahre 1886 erbaut und bietet den Besuchern 4-10 Bettzimmer und ein Matratzenlager. Wie auf allen anderen Hütten ist das mitführen eines Hüttenschlafsackes aus hygienischen Gründen Pflicht. Dazu kann man sich einen Schlafsack für 16,00 Euro auf der Hütte kaufen.

Halbpension auf der Memminger Hütte

Sogar nen Laptop gibt es

Sogar nen Laptop gibt es

Gerade für Wanderer die die Memminger Hütte als „Basisilager“ benutzen um die umliegenden Gipfel und Seen zu erkunden, bietet sich die Halbpension an. Hierbei werden Salat, Suppen, Spaghetti oder Rindergulasch inkl. Nachtisch angeboten. Zudem gibt es jeden morgen ein großes Frühstück. So kann man gut gestärkt die täglichen Wandertouren in Angriff nehmen.

Wanderer haben mehrere Aufstiegsmöglichkeiten zur Memminiger Hütte. Die E5 Wanderer kommen ganz klar vom Talort Bach und wandern durch Madau etwa 5 Stunden zur Hütte hoch, dann an der Memminger Hütte vorbei über die Seescharte hinab nach Zams. Wir haben allerdings beim Gasthof Hermine übernachtet und so waren wir nach ca. 3 Stunden oben an der Memminger Hütte.
Eine dritte Möglichkeit ist der Aufstieg ab dem Schoberplatz. Für diesen Aufstieg benötigt man ca. 2 Stunden.

IMG_3718Wem der Aufstieg mit dem schweren Gepäck zu schwer sein sollte, der kann auch die kostenpflichtige Materialseilbahn benutzen. Die Talstation der Seilbahn ist beim Parkplatz Memminger Hütte etwa 1 Stunde Laufzeit vom Gasthof Hermine entfernt.

Wer auf der Meminger Hütte übernachten möchte und noch etwas Zeit und Kraft über hat, der kann von der Hütte noch zur 2.412m hohen Seekogel steigen. Der Aufstieg dauert ca. 30 Minuten.

Login to your Account